Sonntag, 28. Dezember 2014

Vorsätze

Hallo an alle da draußen,

Das Jahr 2014 neigt sich dem Ende, in 3 Tagen ist schon Sylvester.
Viele setzen das Neujahr einem Neubeginn gleich.
"Dieses Jahr wird alles anders!" höre ich oft, aber ich finde die Aussage seltsam.
Man will mit dem Rauchen aufhören, sich in einem Fitnessstudio anmelden, seine komplette Ernährung umstellen, nur noch Einsen schreiben...
... aber ich glaube, dieser Gedanke ist unrealistisch und übereilt.
Damit will ich nicht sagen, dass es nicht zu schaffen ist.
Aber so viel Veränderung mit einem Mal ist nicht gut. Man richtet sein Leben vollkommen neu aus.
Dinge, die vorher Angewohnheit waren, "darf" man auf einmal nicht mehr.
Und wenn man es dann auf einmal doch tut, oder mal keine Motivation für all das hat, bricht man alles komplett ab und fühlt sich schlecht und antriebslos und vielleicht sogar nutzlos.
Veränderung kommt langsam. Statt direkt einen 2-Jahres-Vertrag beim Fitness abzuschließen (Leute, ich spreche aus Erfahrung), findet doch erst einmal heraus, welcher Sport euch Spaß macht. Probiert aus, schlagt nicht gleich über die Stränge und gewöhnt euch langsam an die Umstellung. Wenn ihr ausgewogener essen wollt ist es genau dasselbe. Statt Schokolade am 1. Januar komplett aus eurem Speiseplan zu streichen, reduziert einfach die Menge an Ungesundem, die ihr zu euch nehmt. Zwingt euch zu nichts. Wenn ihr mal einen Tag Pause vom Sport, mal Lust auf etwas Fast Food habt oder einfach keinen Nerv auf's Lernen habt, dann ist das okay. Die Hauptsache ist nur, dass ihr es nicht übertreibt und wieder den Ansporn findet, weiterzumachen. Man darf neben all den Veränderungen nicht vergessen zu leben. Jeden Tag Gedanken zu wälzen ob man jetzt 'ne halbe Stunde joggen geht obwohl man keine Lust dazu hat, ist kontraproduktiv. Und wenn man es dann lässt, schlechte Laune schiebt und aus Frust das ganze Projekt abbläst. Die Veränderung die ihr zu Neujahr oder zu jedem anderen Zeitpunkt, vielleicht sogar heute, beginnen wollt, richtet sich nach euch. Nicht andersrum!

Ich brauchte eine Weile, um auf dieses Thema zu kommen. Eine Frage auf Ask.fm gab mir den Anlass darüber nachzudenken. Jetzt ist meine Frage: Was haltet ihr von Vorsätzen für's neue Jahr?
Haltet ihr radikale Umstellungen für machbar? Plausibel?
Das war mein "Wort zum Sonntag"

Bis bald,

-A

Kommentare:

  1. Hey ich bin gerade auf deinen Blog gekommen und finde ihn echt super.
    Du kannst echt super schreiben und triffst es genau auf den Punkt
    Ich sehe das mit den Vorsätzen ähnlich wie du aber ich finde es dennoch gut wenn man sich etwas für sich vornimmt und am Ende sieht, dass man es geschafft hat.
    Mach auf jeden Fall weiter so, ich freue mich auf den nächsten Post und werde gleich mal ein Abo da lassen, dass ich ihn auch nicht verpasse :)
    Liebe Grüße und dir einen schönen Abend ♥
    Theresa
    http://beautytolive.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freue mich wahnsinnig über dein Feedback.
      Werde immer wenn ich was zu berichten habe posten, dankeschön.
      Liebste Grüße zurück!

      Löschen
    2. Ich habe dich für den Liebsten Award nominiert! Das ist eine freiwillige Aktion, sie ist dazu da um kleinere Blogs kennenzulernen also wenn du Lust hast schau dir auf meinem Blog meinen letzten Post an um mehr darüber zu erfahren :) Liebe Grüße <3
      http://happinessisacoice.blogspot.de/

      Löschen
  2. Ichsehe das alles ähnlich, schau doch mal bei mir vorbei ich habe einen Post geschrieben , der auch in die Richtung geht :)
    liebe Grüße,
    einfacheinfachso.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab vor einem Jahr auch einen Fitnessstudiovertrag abgeschlossen...
    (GANZ schlechte Entscheidung, ich bin vielleicht 10 Mal hingegangen)...
    Ich finde, man sollte sich kleine und erreichbare Ziele setzen. Wenn man
    diese dann geschafft hat, kann man sich das nächst größere Ziel vornehmen.
    Dann sieht man auch Erfolge und bleibt motiviert. So würde ich es machen. :)

    Liebe Grüße, Rike ♥
    http://mintcandymelon.blogspot.de/

    AntwortenLöschen